Mietspiegel2013
Mietspiegel 2013 - Städte in Deutschland
Mietenspiegel Deutschland 2013

Der Mietspiegel ist eine Übersicht über die ortsübliche Vergleichsmiete im frei finanzierten Wohnungsbau. Aufgestellt wird der Mietspiegel 2013 von den einzelnen Städten in Zusammenarbeit mit verschiedenen Interessengruppen (z.B. Immobilienmakler, Mieter- und Vermieterverbände).

 

Frankfurt

Stuttgart

München

Hamburg

Köln

Frankfurt

Stuttgart

München

Hamburg

Köln

 
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z
 

Städte

Einwohner Bundesland
» Aachen 258.770 Nordrhein-Westfalen
» Augsburg 262.512 Bayern
» Braunschweig 245.467 Niedersachsen
» Berlin 3.405.342 Berlin
» Bielefeld 325.846 Nordrhein-Westfalen
» Bochum 383.743 Nordrhein-Westfalen
» Bonn 314.299 Nordrhein-Westfalen
» Bremen 547.934 Bremen
» Chemnitz 245.700 Sachsen
» Dortmund 587.624 Nordrhein-Westfalen
» Dresden 504.795 Sachsen
» Duisburg 499.111 Nordrhein-Westfalen
» Düsseldorf 577.505 Nordrhein-Westfalen
» Essen 583.198 Nordrhein-Westfalen
» Frankfurt am Main 652.610 Hessen
» Gelsenkirchen 266.772 Nordrhein-Westfalen
» Halle 235.720 Sachsen-Anhalt
» Hamburg 1.754.182 Hamburg
» Hannover 516.343 Niedersachsen
» Karlsruhe 286.327 Baden-Württemberg
» Kiel 235.366 Schleswig-Holstein
» Köln 989.766 Nordrhein-Westfalen
» Krefeld 237.104 Nordrhein-Westfalen
» Leipzig 506.578 Sachsen
» Magdeburg 229.826 Sachsen-Anhalt
» Mannheim 307.914 Baden-Württemberg
» Mönchengladbach 260.951 Nordrhein-Westfalen
» München 1.294.608 Bayern
» Münster 272.106 Nordrhein-Westfalen
» Nürnberg 500.855 Bayern
» Oberhausen 218.181 Nordrhein-Westfalen
» Stuttgart 593.923 Baden-Württemberg
» Wiesbaden 275.562 Hessen
» Wuppertal 358.330 Nordrhein-Westfalen
 
 
Mietspiegel: Grundlagen

Die Mindestanforderungen für den qualifizierten Mietspiegel ergeben sich aus § 558d BGB.

1. Ein qualifizierter Mietspiegel ist ein Mietspiegel, der nach anerkannten wissenschaftlichen Grundsätzen erstellt und von der Gemeinde oder von Interessenvertretern der Vermieter und der Mieter anerkannt worden ist.

2. Der qualifizierte Mietspiegel ist im Abstand von zwei Jahren der Marktentwicklung anzupassen. Dabei kann eine Stichprobe oder die Entwicklung des vom Statistischen Bundesamtes ermittelten Preisindexes für die Lebenshaltung aller privaten Haushalte in Deutschland zugrunde gelegt werden. Nach vier Jahren ist der qualifizierte Mietspiegel neu zu erstellen.

3. Ist die Vorschrift unter 2. eingehalten, so wird vermutet, dass die im qualifizierten Mietspiegel bezeichneten Entgelte die ortsübliche Vergleichsmiete wiedergeben.

 
Mietspiegel: Mietrecht & Urteile
Mietspiegel: 15 Vergleichswohnungen vor Gericht ausreichend
Mit der Frage ob ein qualifizierter Mietspiegel der auf unzureichender Datenerhebung beruht vom Gericht herangezogen werden kann ...  mehr
 

Kauf eines Mietspiegels ist dem Mieter zumutbar
Ein Vermieter ist nicht verpflichtet einem Mieterhöhungsverlangen einen Mietspiegel beizufügen. Das gilt nach einer aktuellen ...  mehr

 
Bezugnahme auf öffentlich zugänglichen Mietspiegel ist ausreichend
In diesem Rechtsstreit ging es um die Erhöhung der Miete einer Altbauwohnung. Der Vermieter hatte zur Begründung ...  mehr
 
Mieterhöhungen auf die ortsübliche Vergleichsmiete
Mieterhöhungen auf die ortsübliche Vergleichsmiete sind auch dann möglich, wenn der Vermieter beim Abschluss des Mietvertrages ...  mehr
 

» Alle Mietspiegel in Deutschland