Irrtümer Mietrecht - Widerrufsrecht & Mietvertrag

 
A B C D E F G H  I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z
 

 

Widerrufsrecht bei Mietverträgen
Auch die Unterschrift unter einem Mietvertrag sollte wohl überlegt sein. Manche Mieter glauben, dass sie ein Widerrufsrecht ausüben können, solange sie nur schnell genug reagieren. Dies ist jedoch falsch.

„Verträge sind einzuhalten“ ist einer der Grundsätze im deutschen Recht. Dies gilt auch für Mietvertrage. Nach der Unterzeichnung gilt die im Vertrag aufgeführte Kündigungsfrist. Das sind in der Regel drei Monate (BGB § 573 c).

Wenn der Vermieter darauf eingeht, kann auch eine Aufhebung vereinbart werden. Zur Absicherung beider Seiten sollte der Aufhebungsvertrag schriftlich erfolgen.

 
Irrtümer im Mietrecht
Eigentümer übernimmt Steuern
Eine Party pro Monat
Flur ist Wohnungsbestandteil
Forderungsaufrechnung durch den Mieter
Kopplung von Mietzins und Ölpreis
Mietminderung wegen falscher Maße
Mietzahlung bei Auszug
Nachmieterregelung
Renovierungspflicht
Schlüssel für den Vermieter
Verbot von Untermietern
Widerrufsrecht bei Mietverträgen
 

Mietrecht  •  Irrtümer Mietrecht  •  Widerrufsrecht bei Mietverträgen