Irrtümer im Mietrecht - Kaution & Zinsen

 
A B C D E F G H  I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z
 

 

Kosten mit der Kaution verrechnen & Zinsen der Mietkaution
Gerade wenn das Ende des Mietverhältnisses naht, meinen viele Mieter, sie könnten die Mietzahlungen einstellen. Der Vermieter soll die auflaufenden Kosten mit der Kaution verrechnen. Das ist jedoch nicht gestattet. Laut Ulrich Ropertz hat der Vermieter bis zum letzten Tag das Recht, die Mietzahlungen zu erhalten. Wird die Mietzahlung dennoch eingestellt, kann der Vermieter per Gericht einen Mahnbescheid erlassen. Daraufhin hat der Mieter vierzehn Tage Zeit, seine Mietrückstände auszugleichen. Ansonsten kann sogar ein Gerichtsvollzieher beauftragt werden.

Ein weiterer Irrtum betrifft die Zinsen der Mietkaution. Viele Mieter glauben, dass sie die Zinsen vom Vermieter auch innerhalb der Mietzeit einfordern können. Dies ist jedoch nicht korrekt, wie Kai Warnecke bestätigt. Die Zinsen sind Bestandteil der Kaution und dienen somit der Sicherung etwaiger Ansprüche des Vermieters. Nach § 551, Abs 3, Satz 4 BGB erhält der Mieter nach Beendigung des Mietverhältnisses die Kaution nebst Zinsen erstattet, wenn der Vermieter keine Forderungen geltend macht.

 
Irrtümer im Mietrecht
Eigentümer übernimmt Steuern
Eine Party pro Monat
Flur ist Wohnungsbestandteil
Forderungsaufrechnung durch den Mieter
Kopplung von Mietzins und Ölpreis
Mietminderung wegen falscher Maße
Mietzahlung bei Auszug
Nachmieterregelung
Renovierungspflicht
Schlüssel für den Vermieter
Verbot von Untermietern
Widerrufsrecht bei Mietverträgen
 

Mietrecht  •  Irrtümer Mietrecht  •  Forderungsaufrechnung durch den Mieter