Kinder - Mietrecht A-Z
 
A B C D E F G H  I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z
 

 

 

Kinder
Für die Kinder von Mietern ergeben sich dieselben Rechte an der Wohnungsnutzung. Demnach dürfen natürliche Stimmungsäußerungen wie z.B. Lachen, Weinen und Schreien nicht als ungebührliche Ruhestörung angesehen werden, weder vom Vermieter noch von anderen Mietparteien im Haus. Genauso wenig dürfen Kinder in ihrem Spieldrang durch übermäßige Regulierungen bezüglich einzuhaltender Ruhezeiten gebremst werden. Die Eltern sind dabei jedoch angehalten auf die allgemein üblichen Ruhezeiten von 13 – 15 Uhr sowie von 22 – 7 Uhr zu achten.

Das Spielen der Kinder darf auch nicht zur Zweckentfremdung von Gegenständen des Allgemeinguts innerhalb eines Mietshauses führen. Daher scheidet das z.B. Treppenhaus als Spielplatz für im Haus lebende Kinder definitiv aus. Gleiches gilt für einen eventuell vorhandenen Aufzug.

Die Nutzung von Außenanlagen als Spielfläche für Kinder ergibt sich entweder aus dem Mietvertrag oder aber aus der Logik. Während Kinder z.B. in Blumen- oder Gemüsebeeten nichts zu suchen haben, darf auf freien Rasenflächen nach Herzenslust herumgetollt werden.

Die vorgenannten Regelungen gelten natürlich auch für befreundete Spielkameraden der eigenen Kinder der Mieter. Im Übrigen haften die Mieter für ihre Kinder.

 

» Mietrecht A-Z

 
 

Abstand  •  Betriebskosten  •  Kaution  •  Kündigung  •  Mieterhöhung  •  Nebenkosten  •  Schönheitsreparaturen