Heizkostenverordnung

 
Heizkostenverordnung Die Abrechnung über die Heizkosten und Warmwasser im Mietverhältnis und im Wohnungseigentümerverhältnis regelt die Heizkostenverordnung (HeizkostenV).
 

 

Heizkostenverordnung
§ 1    Anwendungsbereich
§ 2   
Vorrang vor rechtsgeschäftlichen Bestimmungen
§ 3   
Anwendung auf das Wohnungseigentum
§ 4   
Pflicht zur Verbrauchserfassung
§ 5   
Ausstattung zur Verbrauchserfassung
§ 6   
Pflicht zur verbrauchsabhängigen Kostenverteilung
§ 7   
Verteilung der Kosten der Versorgung mit Wärme
§ 8   
Verteilung der Kosten der Versorgung mit Warmwasser
§ 9   
Verteilung der Kosten der Versorgung mit Wärme
          und Warmwasser bei verbundenen Anlagen
§ 9a 
Kostenverteilung in Sonderfällen
§ 9b 
Kostenaufteilung bei Nutzerwechsel
§ 10 
Überschreitung der Höchstsätze
§ 11 
Ausnahmen
§ 12 
Kürzungsrecht, Übergangsregelung
§ 13 
Berlin-Klausel
§ 14 
(Inkrafttreten)
 

Heizkostenverordnung (HeizkostenV)
Die Heizkostenverordnung ist neben der Betriebskostenverordnung eine der wichtigsten Grundlagen für die Erfassung der Nebenkosten für eine Mietwohnung. In der Heizkostenverordnung wird unter anderem geregelt, welche Kosten zu berücksichtigen, wie diese zu verteilen und auf welcher Basis sie zu ermitteln sind.

Während die Heizkosten früher in Abhängigkeit der Nutzfläche der einzelnen Mietwohnungen anteilmäßig berechnet werden durfte, so ist dies seit Beginn des Jahres 2009 nur noch bedingt möglich. Der Gesetzgeber schreibt vor, dass 50 – 70 % der Heizkosten verbrauchsabhängig zu berechnen sind und der Vermieter zur Ermittlung dieses Wertes geeignete Geräte einzusetzen hat. Die restlichen 30 – 50 % können wie gehabt ins Verhältnis zur Wohnfläche gesetzt werden.


 
 

Mietrecht  •  Mietrecht A - D  •  Mietrecht E - H  •  Mietrecht I - L  •  Mietrecht M - P  •  Mietrecht Q - T  •  Mietrecht U - Z