Immobilienlexikon - Pyrethroide

 
A B C D E F G H  I  J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z
 

Pyrethroide
Bei Pyrethroiden handelt es sich um synthetische Insektizide, die an das natürliche Insektizid Pyrethrum angelehnt sind. Die Einsatzbereiche sind sehr vielseitig und so sind Pyrethroide in der Medizin ebenso zu finden wie in der Tiermedizin. Des Weiteren finden sie auch in der Vektorbekämpfung Anwendung und auch der Pflanzenschutz und die Schädlingsbekämpfung sind Anwendungsbereiche. Im Pflanzenschutz werden sie vor allem beim Baumwollanbau gegen die verschiedenen Schmetterlingsraupen eingesetzt und sind auch gegen die sonst weniger bekämpfbaren Woll- und Schildläuse effektiv einsetzbar.

 

 

Daneben werden sie in Deutschland vor allem im Getreide- und Rapsanbau verwendet. Charakteristisch für Pyrethroide ist, dass sie auch bei einer sehr niedrigen Dosierung eine schnelle Wirksamkeit besitzen. Für den Menschen gelten sie aber als ungiftig. Werden Pyrethroide vom Menschen aufgenommen, werden sie nur teilweise über das Verdauungssystem resorbiert. Die Aufnahmen über die Haut ist ebenfalls sehr gering. Innerhalb weniger Stunden, in seltenen Fällen auch Tagen, werden die resorbierten Pyrethroide im Körper abgebaut. Zwar ist hierbei eine Anreicherung im Fettgewebe möglich, was nicht weiter bedenklich ist, da hier eine Abbau nach rund 30 Tagen erfolgt ist.

 

Immobilienlexikon A-Z  »  Immobilienlexikon P  »  Pyrethroide