Immobilienlexikon Mezzanin

 
A B C D E F G H  I  J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z
 

Mezzanin
Oftmals baut man bei mehrstöckigen Gebäuden ein Zwischen- oder Halbgeschoss ein, dass man als Mezzanin bezeichnet. Das Mezzanin befindet sich an verschiedenen Stellen im Gebäude. So kann es entweder als letztes Geschoss unter dem Dach vorhanden sein, wo es allerdings keine Dachschrägen aufweist. Oder das Mezzanin befindet sich zwischen dem Erdgeschoss und dem Obergeschoss – als Zwischengeschoss. Früher waren in solchen Zwischengeschossen die Dienstboten untergebracht. Auch wenn diese Räume meist eine geringere Höhe als die anderen Geschosse aufwiesen. Grundsätzlich muss das Mezzanin nicht die volle Grundfläche des Gebäudes einnehmen, denn es kann auch kleiner sein.

 

 

 

Meist ist dies der Fall, wenn sich das Mezzanin zwischen dem Erd- und Obergeschoss befindet. Sehr häufig wurde die Bauweise der Mezzanine in Wien (Österreich) gebaut. Durch diese Bauweise konnte die eigentliche Geschosszahl geringer gehalten werden. Damit konnte man Bestimmungen im dort bestehenden Baurecht umgehen. Durch die Mezzanine entsprach die Anzahl der Geschosse auf dem Papier den Auflagen, die tatsächliche Anzahl der Geschosse war jedoch höher. In Wien sieht man bis heute noch viele alte Gebäude mit dieser Bauweise, wie beispielsweise das Wiener Rathaus.

 

Immobilienlexikon A-Z  •  Immobilienlexikon M  •  Mezzanin