Immobilienlexikon Z
 
A B C D E F G H  I  J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z
 
Zählermiete Zinshistorie
Zahlungsverzug Zufallsschaden
Zarge Zurückbehaltungsrecht
Zeichnungsfrist Zuteilungstermin
Zeitmietvertrag Zwangshypothek
Zeitrente Zwangsräumung
Zement Zwangsversteigerung
Zentraler Immobilienausschuss Zwangsverwalter
Zersiedelung Zwangsvollstreckung
Zielbaummethode Zweckentfremdung
Zielbewertungszahl Zweckerklärung
Zielgruppenselektion Zweifamilienhaus
Zimmerlautstärke Zweischaliges Mauerwerk
Zins- Tilgungsverrechnung Zweitmarkt
Zinsabschlagsteuer Zweitwohnungssteuer
Zinsänderungsrisiko Zwischenabrechnung
Zinsbindungsfrist Zwischenfinanzierung
Zinsen Zyklopenmauerwerk
 

 
Zeitmietvertrag

Durch den Zeitmietvertrag hat der Vermieter die Möglichkeit, die Überlassung des Wohnraums an den Mieter zeitlich zu begrenzen. Diese Form des Mietvertrags bringt für den Vermieter den Vorteil mit sich, dass das Mietverhältnis automatisch zum vereinbarten Zeitpunkt endet, ohne dass eine gesonderte Kündigung notwendig wird.

In einigen Fällen kann sich ein Zeitmietvertrag aber auch automatisch in ein unbefristetes Mietverhältnis umwandeln. Dies ist beispielsweise dann der Fall, wenn es der Vermieter beim Abschluss des Zeitmietvertrags unterlässt, den zukünftigen Mieter schriftlich über die Gründe der zeitlichen
Begrenzung in Kenntnis zu setzen. Bei Verstößen gegen diese Formvorschrift oder bei Angabe nicht zulässiger Gründe ergibt sich ein unbefristetes Mietverhältnis.

 

Immobilienlexikon A-Z  •  Immobilienlexikon Z  •  Zeitmietvertrag