Alter Schwede

Am Elbufer in Övelgönne liegt ein gigantischer Findling, im Volksmund als „Alter Schwede“ bekannt. Er ist sagenhafte 220 Tonnen schwer und konnte nur mit schweren Gerätschaften wie zum Beispiel dem Eimerbagger Titan gehoben werden.Laut geologischen Untersuchungen des mineralogischen Instituts an der Universität Hamburg wanderte der Findling in der Eiszeit von Südschweden nach Övelgönne an die Himmelsleiter. Denn es handelt sich offenbar um einen grauen Smalandgranit. So kam der Findling dann auch zu seinem Namen „Alter Schwede“, der ihm im Jahr 2000 von der dänischstämmigen Bürgermeisterin Sager in einer offiziellen Zeremonie verliehen wurde. An der Taufe mit Elbwasser nahmen auch der Generalkonsul Schwedens Leif H. Sjöström und Ernst Arne Detert als Pastor der schwedischen Kirche teil.

 
Alter Schwede

Alter Schwede - Foto: T. Panzau   

:

 

Sehenswürdigkeiten Hamburg
 
 

Hamburg  •  Sehenswürdigkeiten  •  Stadtteile  •  Fotogalerie Veranstaltungen  •  Musicals & Theater