Zeitungen Hamburg
 
Allabendlich wird von Hamburg aus die Tagesschau ausgestrahlt. Da in Hamburg aber auch viele andere Medien insbesondere im Bereich der Zeitungsverlage vertreten sind, schmückt sie sich auch mit dem Beinamen Medienmetropole.
 

Doch diese Entwicklung ist keineswegs jung, denn Hamburg ist schon seit Jahrhunderten deutsche Pressehauptstadt. Bereits seit dem frühen 17. Jahrhundert erscheinen in Hamburg Zeitungen. Wie der Pressehistorie zu entnehmen ist, sollen die Leser um 1700 gemeint haben, dass die Hamburger Zeitungen "die vollkommensten" seien. Wer sich heutzutage über die aktuellsten Neuigkeiten aus der Hansestadt Hamburg informieren möchte, kann in einer der zahlreichen Tageszeitungen blättern.

Dabei spielt es keine Rolle, ob der Leser nun lieber in der Früh bei Kaffee und Brötchen einen Blick in die "Hamburger Morgenpost" werfen möchte, oder ob er vielleicht eher nach Feierabend im "Hamburger Abendblatt" ausgiebig schmökern will. Informationen aus Hamburg und der Partnerstadt Dresden sowie Hamburger Stadtkrimi, Prominenten-Interviews und vieles mehr bietet beispielsweise die "Hamburger Allgemeine Rundschau".

Über regionale beziehungsweise lokale Neuigkeiten berichten die "Wandsbeker Allgemeine Zeitung" sowie auch die "Harburger Anzeigen und Nachrichten" bürgernah und erlebnisreich. Veranstaltungshinweise und lokale Informationen finden sich in den verschiedenen Anzeigenblättern wie zum Beispiel dem "Lokal-Anzeiger" oder auch dem "Anzeiger Magazin des Nordens". Ihren Sitz in der Medienmetropole Hamburg haben auch sehr viele überregionale Zeitungen wie etwa "Die Zeit", "Welt" oder "Das Sonntagsblatt". Neben dem deutschlandweit bekannten "Stern" erscheinen in Hamburg auch nicht ganz so auflagenstarke Magazine wie beispielsweise "NORDTRIBÜNE-Magazin für HSVer" das Monatsmagazin "Klönschnack" oder die Obdachlosenzeitung "Hinz und Kunzt".

 

» Hamburg

 

Hamburg  •  Sehenswürdigkeiten  •  Stadtteile  •  Fotogalerie Veranstaltungen  •  Musicals & Theater